Das Wasser

Wir alle kennen die vielfältigen gesundheitlichen Vorteile von Wasser: es kann das Gedächtnis und die Stimmung verbessern, es kann helfen, das Verlangen nach Zucker zu reduzieren und die Gewichtserhaltung zu unterstützen, es kann die Trainingsleistung verbessern, es kann Kopfschmerzen und Migräne reduzieren, Verstopfung bei Kindern und Erwachsenen verhindern, Nierensteine verhindern, das Risiko von Blasenentzündungen verringern, Kater reduzieren und Angstzustände lindern.


Aber wusstest Du, dass die Wassermoleküle die Struktur von DNA-genetischem Material charakterisieren? Die Wassermoleküle umgeben die DNA des genetischen Materials auf sehr spezifische Weise. Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Textur dieser Hydratationshülle einerseits vom Wassergehalt abhängt und andererseits selbst die Struktur der genetischen Substanz tatsächlich beeinflusst. Diese Ergebnisse sind nicht nur wichtig für das Verständnis der biologischen Funktion von DNA. Sie könnten auch Aufbau neuer DNA-basierter Materialien verwendet werden.

 

 

We all know multiple health benefits of water: it may improve memory and mood, it can help reduce sugar cravings and aid weight maintenance, it may improve exercise performance, it may reduce headaches and migraines, it may help prevent constipation in children and adults, it may help to prevent kidney stones, it may help reduce the risk of bladder infections, it may reduce a hangover, it may help to manage anxiety.

But did you know, that Water molecules characterize the structure of DNA genetic material? Water molecules surround the genetic material DNA in a very specific way. Scientists have discovered that, on the one hand, the texture of this hydration shell depends on the water content and, on the other hand, actually influences the structure of the genetic substance itself. These findings are not only important in understanding the biological function of DNA; they could also be used for the construction of new DNA-based materials.

 

Bild: Samara Doole

Quelle: https://www.sciencedaily.com/releases/2011/04/110426091122.htm

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen